Daimler setzt auf Rechenzentrum von maincubes im Rhein-Main-Gebiet

Frankfurt/M., Starnberg, 06. Mai 2019 – Der Konzern entscheidet sich bei seinem geplanten RZ-Umzug für maincubes als einen seiner beiden neuen Colocation-Partner…

Zum Hintergrund: Der deutsche Automobilhersteller und Mobilitätsdienstleister möchte nach vorliegenden Informationen die Kernfelder der mobilen Zukunft – Vernetzung, autonomes Fahren, flexible Nutzung und elektrische Antriebe – weiter vorantreiben. Um den daraus resultierenden Anforderungen gerecht zu werden, benötigt Daimler eine IT-Landschaft, die sich durch Skalierbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit auszeichnet. Auch Cloud-Plattformen gewinnen auf dem Weg in die digitale Zukunft an Bedeutung. Unter anderem aus diesen Gründen verlagert Daimler nun sein zentrales Datacenter von Stuttgart nach Frankfurt – dem Standort für Internet und Cloud mit hohen Bandbreiten und niedriger Latenz zu verschiedensten Services. 

Im Colocation-Rechenzentrum von maincubes kann Daimler seine IT-Services flexibel betreiben und auf künftige Anforderungen für hybride Cloud-Lösungen reagieren. Das Automobilunternehmen plant danach, die geschäftskritische Daten weiterhin innerhalb seiner eigenen Infrastruktur zu speichern. Für innovative Mobilitätsservices wie beispielsweise Analytics-Lösungen möchte das Unternehmen hingegen auf die Dynamik und Leistungsfähigkeit der Cloud setzen.

Mit der Nähe zum größten deutschen Internetknoten bietet maincubes (seit Q2-2019 als „DE-CIX-enabled site“) eine leistungsstarke Internetanbindung als Basis für die erfolgreiche Vernetzung von Fahrzeugen und weitere innovative Mobilitätsdienste. Eine optimale Versorgung mit Glasfasern gewährleistet den direkten Zugang zu vielen zentralen Telekommunikationsrouten ins In- und Ausland.

Konnektivität und hohes Sicherheitsniveau

Auf Grund seiner hochverfügbaren Technik und Prozessen, die laut Anbieter den Best Practices des neuen Industriestandards Zero Outage entsprechen, stellt das umfassende Sicherheitskonzept des deutschen Providers maincubes die notwendige Basis für sichere IT-Services für Daimler. Mit einer Zertifizierung nach TÜV Level 3 und EN50600 Verfügbarkeitsklasse 3 erfüllt das Rechenzentrum danach höchste Ansprüche. Darüber hinaus bescheinigt ein ISO/IEC 27001:2013-Zertifikat dem Rechenzentrumsbetreiber höchste Standards in puncto IT- sowie physischer Security.

Basis für strategische Partnerschaften

Um im Bereich Mobilität und weiteren Märkten der digitalen Zukunft sichere Marktplätze zu ermöglichen, baut maincubes die Plattform secureexchange® auf. Über diese Plattform kann Daimler mit seinen Zulieferern, Service-Providern und Kunden wertvolle Partnerschaften für den sicheren Austausch von Daten im Zusammenhang mit IoT- und Cloud-Services gestalten. Zudem ergeben sich aus der daraus resultierenden horizontalen Vernetzung in Eco-Systemen neue Geschäftsmodelle zur Umsetzung der Digital-Strategie von Daimler – insbesondere auch im Hinblick auf die Monetarisierung von Daten und Services für die Mobilität der digitalen Zukunft.

Nachhaltigkeit als Auswahlkriterium

Der Umzug nach Frankfurt bedeutet für Daimler demnach aber nicht nur ein gesteigertes Maß an Flexibilität, sondern eine notwendige wie nachhaltige Transformation auf dem Weg in die digitale Zukunft des Unternehmens. Bei der Auswahl der Partner waren die zukunftsfähige Technologie, die Transparenz und Zuverlässigkeit der Betriebsprozesse sowie die Nachhaltigkeit hinsichtlich Energieeffizienz und Stromverbrauch besonders wichtige Kriterien. Die Entscheidung fiel unter anderem auf den Rechenzentrumsbetreiber maincubes, der bereits mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis prämiert wurde und dessen im Oktober 2017 neu eröffnetes Datacenter in Offenbach ein Flaggschiff unter den Rechenzentren im Rhein-Main-Gebiet ist; die hohe Energieeffizienz mit einem PUE (Power Usage Effectiveness)-Wert von unter 1,3, ein umweltschonender sowie CO2-neutraler Betrieb und der Einsatz von Ökostrom sprechen laut Anbieter zudem für das Datacenter-Angebot.


Abb. 1: secureexchange-Plattform (Bildquelle: Maincubes)