Datenverwaltung: PoINT erweitert Zugriffsmethoden auf ausgelagerte und archivierte Daten

Siegen, Starnberg, 23. März 2020 - Entscheidend ist nicht nur, wie Daten verschoben bzw. archiviert werden, sondern auch wie Anwender wieder auf diese zugreifen können...

Zum Hintergrund: Das Unternehmen PoINT - spezialisiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von Software-Produkten zur Speicherung, Verwaltung und Archivierung von Daten - hat in sein Produkt PoINT Storage Manager jetzt zusätzliche Methoden für den Zugriff auf ausgelagerte oder archivierte Dateien integriert. Damit soll sich laut Entwickler der Einsatzbereich dieser HSM- und Archivierungslösung erweitern. Anwender erhalten mehr Möglichkeiten, ein Tiering- und Archivierungskonzept umzusetzen. Der PoINT Storage Manager bietet Datei-basiertes Tiering und Archiving mit transparenten Zugriffsmethoden. Im Gegensatz zu einem proprietären Block-basierten Tiering, ist der Datei-basierte Ansatz unabhängig von Storage-Systemen und -Technologien, sodass ein Vendor-Lock-in vermieden wird.

Die wachsende Menge unstrukturierter Daten sowie die steigenden Anforderungen an die langfristige Aufbewahrung zwingen Unternehmen zum Handeln. Sie sind gefordert, Daten aus teuren Primärspeichersystemen auf kostengünstigere Sekundärspeicher auszulagern, bzw. dort gemäß den regulativen Vorgaben zu archivieren. Diese Aufgabe löst der PoINT Storage Manager, indem er automatisiert und nach einstellbaren Regeln Daten innerhalb einer Speicherhierarchie verschiebt und mit WORM-Schutz, Versionierung und Retention Management für deren sichere Archivierung sorgt.

Entscheidend ist aber nicht nur, wie Daten verschoben bzw. archiviert werden, sondern insbesondere wie Anwender wieder auf sie zugreifen können. Da die bereits im PoINT Produkt verfügbare transparente Verlinkung, das sogenannte Stubbing, von der Unterstützung des Primärspeichers abhängt, bietet die neue Version des PoINT Storage Manager mit der Unterstützung von Symbolic Links eine weitere Methode, die praktisch für alle NAS-Systeme verwendet werden kann. Zusammen mit den Web-Links (URL- bzw. HTML-Dateien) und dem Browser-basierten Zugriff hat der Administrator die Möglichkeit, die Methode zu nutzen, die für seine Speicherinfrastruktur am besten geeignet ist.

Der PoINT Storage Manager bietet Datei-basiertes Tiering und Archiving mit transparenten Zugriffsmethoden

Im Gegensatz zu einem proprietären Block-basierten Tiering, das einige Speichersystemhersteller anbieten, ist der Datei-basierte Ansatz unabhängig von Storage-Systemen und -Technologien, sodass ein Vendor-Lock-in vermieden wird. Außerdem bleibt die Integrität der Dateien beim File-Tiering erhalten, da Dateien inkl. der Metadaten grundsätzlich als Dateneinheit behandelt werden.

Beim transparenten Datei-Tiering auf Basis der Methoden des PoINT Storage Manager können außerdem Applikationen, z.B. Backup-Programme, und auch Migrationen ausgeführt werden, ohne dass ausgelagerte Dateien wieder in die Primärspeicher eingelagert werden müssen. Dies ist ein weiterer entscheidender Vorteil des Datei-basierten Ansatzes des PoINT Storage Manager.

Abb. 1: Archivierungsmethoden (Bildquelle: PoINT Software & Systems GmbH).


Querverweis zu weiteren Lösungsangeboten im Markt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit!):