Infinidat setzt auf AIOps, um für Unternehmen flexible Storage-as-a-Service-Optionen zu bieten

München, Starnberg, 05. Okt. 2021 - Erweitertes Ökosystem durch die Integration mit (Hybrid-)Cloud-Lösungsanbietern; Deep-Learning-Mechanismen im Neural Cache...

Zum Beitrag: Infinidat untermauert seine Storage-as-a-Service (STaaS)-Strategie mit Hilfe von AIOps-Technologien und flexiblen Verbrauchsmodellen für den Petabyte-Bereich. Die Deep-Learning-Technologie Neural Cache, verschiedene AIOps-Angebote, strategischen Partnerschaften sowie verbrauchsbasierte Bezahlmodelle sollen Unternehmenskunden dabei helfen, ihren IT-Betrieb zu vereinfachen. Die Grundlage dafür sind Datenspeicherlösungen mit skalierbaren Speicherkapazitäten bis in den Petabyte-Bereich bei 100 %iger Verfügbarkeit, hoher Leistung und den niedrigstmöglichen Gesamtbetriebskosten. Das gelingt laut Anbieter auf Basis eines mehrdimensionalen AIOps-Ansatzes. Dieser beinhaltet u.a. die Kombination von AI-in-the-box (Neural Cache eingebettet in die Infinidat-Systeme), AI-outside-the-box (InfiniVerse, das sich über das Portfolio der Infinidat-Plattformen erstreckt) und Infinidat's Ökosystem von AI-Technologiepartnerschaften.

Die Deep-Learning-Mechanismen im Neural Cache von InfiniBox und InfiniGuard optimieren kontinuierlich die Infrastruktur- und Anwendungsumgebungen. Neural Cache passt sich laut Entwickler dabei ohne administrativen Aufwand dynamisch an Veränderungen der Anwendungs-, Benutzer- und Leistungsanforderungen an und bietet eine „Zero-Touch-, Set-it-and-forget-it“-Verwaltung. Infinidats AI-in-the-box ermöglicht Garantien für SLAs, Vorhersagen zu Speicherbedarf und Systemauslastung sowie ein optimale Kombinationen der verwendeten Speichermedien. Die neue Infinidat Solid-State-Array (SSA) Plattform erweitert die Leistungs- und Verfügbarkeitsvorteile für anspruchsvollste Anwendungen.

In den Gartner Peer Insights kommentierte ein Infinidat-Kunde aus einer großen Organisation des öffentlichen Dienstes den reduzierten Verwaltungsaufwand und die verbesserte Benutzererfahrung dazu wie folgt: „Wir haben unser gesamtes Enterprise-Storage-Ökosystem zu Infinidat verlagert und dabei verschiedene Plattformen, Anbieter und Lösungen konsolidiert. Die Lösung ermöglicht eine einfache Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von Datei- und Blockspeicher. Dies wird dazu beitragen, unseren operativen Aufwand zu reduzieren und unserem Team mehr Zeit für strategischere Aufgaben als der Verwaltung der Speicherinfrastruktur zu geben.“

InfiniVerse ergänzt die in den Infinidat-Systemen integrierten Leistungsmerkmale-/Funktionen. Es handelt sich um eine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung, die eine konsolidierte AIOps-Umgebung für die gesamte Infinidat-Installation der Kunden bereitstellt. Als erster Teil von Infinidats "AI-outside-the-box“-Angebot liefert InfiniVerse prädiktive Analysen, frühzeitige Problemerkennung und verbesserten, proaktiven Support. InfiniVerse formt somit eine Schlüsselkomponente, die Infinidat-Kunden Storage-as-a-Service ohne zusätzliche Kosten bietet.

Verbrauchsbasierte Preismodelle

Mit Infinidat FLX wurde ein komplettes OpEx-Geschäftsmodell eingeführt. Für möglichst optimale Flexibilität hat Infindat zudem "Elastic Pricing" entwickelt, eine Mischung aus CapEx- und OpEx-Preisbildung, die das ursprüngliche „Pay-as-you-grow-Modell“ erweitert. Mit diesen Optionen lässt sich die jeweils geeignete Kombination aus CapEx und OpEx zusammenstellen. In Kombination mit den AIOps-Fähigkeiten ergibt sich ein STaaS-Angebot, das auf die Anforderungen von Unternehmen während des gesamten Einsatzes der Infindat-Lösungen zugeschnitten werden kann. Anwenderkommentar Amanda Regnerus, EVP Business Development bei U.S. Signal: „Mit KI und Neural Cache in der InfiniBox können wir den Betrieb vereinfachen und die „Set-it-and-forget-it“-Erfahrung schaffen, für die Infinidat bekannt ist. Infinidat verfügt über fortgeschrittene Expertise im Bereich AIOps, die für uns entscheidend ist, um differenzierte Services für unsere Kunden zu entwickeln und SLAs für Performance und Zuverlässigkeit zu erfüllen, während wir gleichzeitig die Kosten minimieren.“


Bildquelle: Infinidat InfiniGuard CyberRecovery.


Das Unternehmen hat außerdem sein Ökosystem durch die Integration mit Cloud- und Hybrid-Cloud-Lösungsanbietern erweitert, sodass Kunden Cloud-Automatisierung, -Orchestrierung zusammen mit seiner AIOps-Plattform nutzen können. Diese Erweiterung hat die Infrastrukturintelligenz über Infinidat-Lösungen hinaus vereinheitlicht. Das Ökosystem, das bereits VMware-, OpenStack- und Kubernetes-Umgebungen beinhaltet, umfasst zudem strategische Allianzen mit Virtana und anderen wichtigen Akteuren, damit mehr als 10 AIOps-Plattformen mit InfiniBox koordiniert werden können. Kunden erhalten somit mehr Optionen, um die Leistung von AIOps in ihren Multi-Vendor-Umgebungen zu nutzen.

Ein Fazit: Infinidat nutzt seine bewährte softwaredefinierte Speicherarchitektur, die den Einsatz von AIOps für zentralisierte Infrastruktur- und Datendienste mit einer primären Steuerungsebene beinhaltet. Der Einsatz von AIOps macht sich dabei in Funktionen für Kapazitätsmanagement, Kostenoptimierung, Workload-Management und prädiktive, KI-gesteuerte Analysetools bemerkbar. Dazu Phil Bullinger, CEO bei Infinidat: „Die Breite unseres End-to-End-AIOps-Angebots hebt uns im Markt ab. Es ermöglicht zentralisierte Abläufe, verbessert das Kostenmanagement und führt zu skalierbarem Storage-as-a-Service im Multi-Petabyte-Bereich“.


Querverweis: