Podcast: Weshalb Unternehmen eine SAP-Systemhärtung durchführen sollten

Starnberg, 28. Mai 2024 - Im Experten-Podcast bei den Anbietern CANCOM und SUSE zum Thema "open-source IT-Infrastruktur Life-Cycle-Management" nachgefragt…

Zum Hintergrund: Kritische Anwendungen und die damit verbundenen IT-Systeme müssen rund um die Uhr verfügbar sein und sich dabei absolut stabil verhalten. Potentielle Angriffe wie Ransomware & Co., aber auch Patches, Systemupdates sowie generell eine steigende IT-Infrastrukturkomplexität können jedoch für gestiegene Ausfälle, Sicherheitsprobleme und höhere Kosten verantwortlich sein und stellen vielfach eine Herausforderung dar. Dies führt direkt zu den zentralen Gründen, weshalb Unternehmen eine (SAP-)Systemhärtung durchführen sollten, unter Berücksichtigung der dazu notwendigen Sicherheitsaspekte und Compliance-Anforderungen.

 

Im folgenden Podcast wird darauf eingegangen, weshalb und wie Unternehmen eine SAP-Systemhärtung durchführen sollten, einschließlich der damit verbundenen relevanten Datensicherheits-Anforderungen. Gesprächspartner der Podcast-Episode sind:

  • Joachim Misselbeck, Senior Solution Manager SAP, CANCOM
  • Jörg Bunse, Solution Achitect, SUSE
  • Moderation & Fragen: Norbert Deuschle (Storage Consortium).

 

Diesen Beitrag bei Apple Podcasts hören (externer Link): > https://podcasts.apple.com/de/podcast/open-source-it-infrastruktur-life-cycle-management/id81294878?i=1000657030905
 


Im Bild: Joachim Misselbeck, Senior Solution Manager SAP (Bildquelle: Firma CANCOM).

 

Im Bild: Jörg Bunse, Solution Achitect, SUSE (Bildquelle: Firma SUSE).


Inhaltliche Aspekte, die in dieser Podcast-Episode behandelt werden (Hörzeit ca. 23 min):

  • Warum ist die SAP-Systemhärtung wichtig?

  • Zentrale Gründe, warum Unternehmen eine SAP Systemhärtung durchführen sollten, einschließlich von Sicherheitsaspekten und Compliance-Anforderungen.

  • Konsequenzen bei Nicht-Durchführung einer SAP-Systemhärtung

  • Analyse der potenziellen Risiken und Konsequenzen, denen Unternehmen gegenüberstehen, wenn sie keine Systemhärtung durchführen, wie Sicherheitslücken, Datenverlust oder Compliance-Verstöße.

  • Status quo und praktische Umsetzung bei Kunden

  • Bewertung des aktuellen Standes in Unternehmen bezüglich der SAP-Systemhärtung, wie gehen Unternehmen das Thema in der Praxis an und welche Herausforderungen bestehen?

  • Praktische Aspekte bei der Umsetzung von SAP-Systemhärtung

  • Besprechung der zentralen Aspekte, die Unternehmen bei der Umsetzung einer SAP-Systemhärtung beachten müssen, wie Planung, Durchführung und Überwachung; Zero Trust Prinzipien und zur (künftigen) Rolle von KI im Zusammenhang mit IT-Infrastruktur-Automatisierung.

  • Die Rolle von SUSE Linux für SAP-Applikationen: Konkrete Darstellung, wie SUSE Linux dazu beiträgt, die Sicherheit und Stabilität von SAP-Systemen zu verbessern und die Systemhärtung erfolgreich umzusetzen (u.a. SLES for SAP Ansible Roles, Salt etc.)

  • Erläuterung, wie CANCOM Unternehmen bei der Umsetzung einer SAP-Systemhärtung unterstützen kann, wie durch Beratung, Implementierung und kontinuierliche Betreuung.

  • Die Rolle von SUSE Linux für SAP-Applikationen: Konkrete Darstellung, wie SUSE Linux dazu beiträgt, die Sicherheit und Stabilität von SAP-Systemen zu verbessern und die Systemhärtung erfolgreich umzusetzen.

  • Vorteile für Unternehmen mit Zusammenfassung: Wie Unternehmen von der Lösung von SUSE und der Unterstützung durch CANCOM profitieren können und warum die SAP-Systemhärtung für Unternehmen relevant ist. Zusammenfassung der wichtigsten Punkte und Empfehlung, warum Unternehmen bei der praktischen Umsetzung auf CANCOM & SUSE setzen sollten.



Anzeige: Externe Anbieter-Links zum Themenbereich:

 

Querverweis:

Unser Beitrag > Sicherheitslücken in der IT-Infrastruktur finden: Neue Horizon3.ai Services für PCI DSS v4.0

Unser Beitrag > Notwendige strategische Schritte für den sicheren Einsatz von KI im Unternehmensumfeld

Unser Beitrag > SEP sesam für SAP IQ: Backup- und Recovery-Lösung für SAP Business Technology Platform