Datenmigration: DobiMigrate erhält Zertifizierung SOC2 Typ I durch KPMG

Leuven, Starnberg, 30. Sept. 2021 - Datenintegrität und -sicherheit vordringlich; für jedes Migrations-Projekt wird eine unabhängige Funktion zur Qualitätssicherung eingerichtet..

Zur Ankündigung: Datadobi hat die Zertifizierung der Betriebs-, Support- und Engineering-Prozesse von DobiMigrate durch KPMG bekanntgegeben. Die Zertifizierung wurde danach gemäß den Anforderungen der Service Organization Control (SOC) 2 Typ I abgeschlossen. Dies bedeutet, dass das Produkt und die Prozesse von DobiMigrate die höchsten Standards für Integrität, Sicherheit und Vertraulichkeit von Kundendaten nachgewiesen haben. Aufgrund des anhaltend exponentiellen Wachstums von unstrukturierten Daten werden diese immer häufiger migriert. Während des Datenmigrationsprozesses ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass die Integrität der Daten gesichert ist und Protokolle vorhanden sind, die einen angemessenen Schutz vor menschlichen und maschinellen Fehlern sowie vor böswilligen Angriffen gewährleisten.

Die KPMGs Zertifizierung bestätigt Datadobis Engagement für Datenintegrität, Datensicherheit und schnelle und erfolgreiche Migrationen. Der Bericht bietet einen detaillierten Einblick in die Management-Methodik, die Datadobi in den Datenmigrationsprozess integriert:

1. Schulung und Unterstützung für Partner und Kunden

  • Datadobi schult Kunden und Partner in der Durchführung von Migrationen in komplexen Umgebungen mit multiplen Herstellern. Dies bietet Unterstützung bei der Einrichtung von Projekten und der Planung von Umstellungen in jedem Schritt der Migration: Von der Durchführung von Tests vor der Migration, über Trockenübungen, die Umstellung an sich, bis hin zur Überprüfung, ob die Migration erfolgreich war. Im Anschluss an die Migration stellt DobiMigrate einen Chain-of-Custody-Report zur Verfügung. Während des Prozesses haben die Kunden Zugang zu einer umfangreichen Wissensbasis über Storage-Interoperabilitätslösungen und Best Practices für die Migration.

2. Präzises Change-Management

  • Der Entwicklungsprozess von DobiMigrate basiert auf einer defensiven Engineering-Methodik. Der gesamte Code wird nach dem Vier-Augen-Prinzip implementiert. Alle Codeänderungen werden überprüft und durchlaufen umfangreiche automatisierte Tests, bevor sie in ein Release aufgenommen werden. Es gibt eine agile Release-Methodik, so dass die Software schnell an kundenspezifische Anforderungen oder Interoperabilitätsprobleme angepasst werden kann.

3. Unabhängige Funktion zur Qualitätssicherung

  • Für jedes Datenmigrationsprojekt wird eine unabhängige Funktion zur Qualitätssicherung eingerichtet, um höchste Qualität zu gewährleisten. Wird ein Fehler in einem Kundenprojekt entdeckt, wird das Problem untersucht und ein Software-Patch zur Verfügung gestellt, um das Problem zu beheben. Schließlich wird eine Ursachenanalyse (RCSA) durchgeführt, um zu verstehen, warum der Fehler aufgetreten ist und ob ein Prozess, ein Test oder eine architektonische Änderung durchgeführt werden muss.

4. Risikobewertungsprozess und ordnungsgemäßes Account-Management

  • DobiMigrate wurde laut Anbieter entwickelt, um Kundendaten zu schützen. Mit Hilfe einer Risiko-Kontrollmatrix setzt Datadobi ein konzeptionelles Rahmenwerk zur Bewertung von Risiken und Kontrollen ein, das regelmäßig sowohl von Datadobis Management und Produktmanagement überprüft wird. „Die Zunahme unstrukturierter Daten in den letzten Jahren hat es böswilligen Akteuren sehr viel leichter gemacht, die Integrität der Daten zu gefährden oder durch einfache menschliche Fehler ein unbeabsichtigtes Datenleck zu verursachen. Prozesse zur Datenmigration, die den Wert der Kundendaten bewahren, sind wichtiger denn je“, so Carl D'Halluin, CTO von Datadobi.


Querverweis: