Veranstaltungen, Kongresse & Messen

Ausgewählte Termine für 2019 (kein Anspruch auf Vollständigkeit!) 


"IoT-Plattformkonferenz" am 9. Mai 2019 in Frankfurt am Main

Die deutsche Wirtschaft steht an der Schwelle zum vierten Industriezeitalter. Der Maschinenbau und die Elektroindustrie prägen die fortschreitende Digitalisierung so intensiv wie kein anderer Industriezweig: Ersterer als Technologieintegrator und letzterer als Enabler des neuen, digitalen Industriezeitalters.

Die Plattformtechnologie gilt dabei als Schlüsseltechnologie bei der Vernetzung der Maschinen untereinander, der Evolution der Geräte von einfach zu smart und der Planung intelligenter Abläufe in der Produktion. Die IoT-Plattform wird auf diese Weise zu einer weiteren Schnittstelle beider Industriezweige, auf der die technologische und wirtschaftliche Verflechtung vertieft werden.

Ausgewiesene Experten berichten über ihre Praxiserfahrungen. Mit Vorträgen u.a. von Lufthansa Technik, Basler, Festo, Rittal und Trumpf. Darüber hinaus werden rechtliche Fragestellungen besprochen und verschiedene Anbieter stellen ihre Plattformen vor.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.zvei-akademie.de/iot-plattform


Hannover Messe Industrie 2019 vom 1. - 5. April 2019 > https://www.hannovermesse.de/

Schlagworte wie Industrie 4.0 oder Internet der Dinge (IoT) werden die Hannover Messe dieses Jahr nach Ansicht von Oracle genauso prägen, wie neue Technologien, darunter Blockchain oder Künstliche Intelligenz. Auf dem Messegelände in Hannover zeigt sich, wie stark die Informationstechnologie zum prägenden Faktor in Industrie und Produktion geworden ist. Ohne sie wären weder vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) noch Digitale Zwillinge (zur Verkürzung von Entwicklungszeiten) möglich. Besucher können sich bei Oracle in Halle 7, Stand B16 davon überzeugen, dass die vierte industrielle Revolution Lieferketten, Produktentwicklung und Herstellungsprozesse transformiert. Die Oracle Partner Accenture, Bosch Rexroth, BISTel, Mitsubishi, Esentri, FESTO, GemDT, Inspirage und PROMATIS zeigen dort, wie sie die Lösungen in ihre Fertigungs- und Lieferkette integriert haben.

Die Deutsche Telekom zeigt auf der Hannover Messe wie „Industrielle Intelligenz“ zur effizienten Planung, Fertigung und Logistik beiträgt. Am Stand E04 in Halle 5 finden Kunden aus Industrie und Mittelstand Produkte und Lösungen für die intelligente Fabrik. Zum Einsatz kommen dabei etwa Campus-Netze, 5G, Drohnen, Edge Computing, Datenbrillen, smarte Displays oder Künstliche Intelligenz.

Für Konica Minolta dreht sich bei der diesjährigen Hannover Messe alles um Lösungen für die erfolgreiche Einrichtung und Betrieb der digitalen Fabrik. In Halle 5, Stand F18 im Bereich Digital Factory wird das Unternehmen unter dem Motto „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ eine breite Palette an Lösungen präsentieren, die Fertigungsunternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung und Verwaltung ihrer digitalen Fabrik unterstützen. Zusätzlich werden spezielle Lösungen für die Digitalisierung aller Phasen des Produktionsprozesses vorgestellt – von der Produktionsplanung über die Logistik bis hin zur Lieferung. „Das Leitkonzept der „Digital Factory“ auf der Hannover Messe 2019 ist für uns und unsere Kunden perfekt geeignet: Es stellt die Integration von Daten aus allen Prozessen in den Mittelpunkt, um den Erfolg der Fertigungsbranche zu fördern“, erklärt Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH und Business Unit Manager Digital Manufacturing.

Eine Software, die mit Künstlicher Intelligenz Sprachbarrieren überwindet, Sensoren, die Gerüche erkennen, und ein Power-to-Gas-Verfahren mit einem Wirkungsgrad von über 75 Prozent: Das sind nur einige der Themen, die das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) auf der Hannover Messe 2019 präsentiert, die in diesem Jahr unter dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ steht. Vom 1. bis 5. April 2019 ist das KIT dabei erneut auf zwei großen Leitmessen vertreten: auf der „Research & Technology“ (Halle 2, Stand B16) und auf der „Integrated Energy“ (Halle 27, Stand L51). „Ob Innovationen für die Energiewende oder intelligente Technologien für die digitale und vernetzte Produktion in der globalisierten Wirtschaft: In Hannover zeigen wir nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit. Der umfassende Wandel unserer Arbeitswelt bietet uns Chancen, die Zukunft zu gestalten“, sagt der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka.

Die digitale Fabrik auf der Hannover Messe: Fraunhofer IESE, objective partner und NetApp stellen gemeinsam ihre Lösung Shopfloor 4.0 vor: Der Datenaustausch in Industrie-4.0-Umgebungen muss automatisch ablaufen. Auch soll sich ein Produktionsprozess effizient umwandeln lassen. Mit Shopfloor 4.0 gelingt es nun, diese hohen Anforderungen zu erfüllen – und Industrie-4.0-Anwendungen in der Praxis wesentlich einfacher umzusetzen. Dazu teilen sich die Partner die Aufgaben: NetApp stellt den IT-Stack, Fraunhofer IESE integriert seine Open-Source-Software BaSys 4.0, objective partner übernimmt den First-Level-Support der Lösung, bei der BaSys 4.0, Dateninfrastruktur und SAP-Prozesse perfekt zusammenspielen.

Am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft - Halle 2, Stand C22 - können Messebesucher live in einem Showcase die komplette Digitalisierung vom Warenkorb bis zur Fertigung und zum Versand verfolgen. Hierbei spielen die Middleware BaSys 4.0 vom Fraunhofer IESE und die Dateninfrastruktur von NetApp zusammen. Die Referenzarchitektur basiert auf Containertechnologie, dem NetApp Kubernetes Service, NetApp Data Fabric sowie hyperkonvergenter Infrastruktur (HCI) und wurde von objective partner mit einem SAP-ERP-System verknüpft. Bei ihrem Messeauftritt werden die Partner ihre Kooperation offiziell in einem Vertrag besiegeln. Damit fällt zugleich der Startschuss für die gemeinsame Vermarktung von Shopfloor 4.0 – der Lösung, die Unternehmen den Weg zu Industrie 4.0 freimacht. Weitere Infos zur Lösung in den Bereichen Persistent Storage- und Datenmanagement finden Sie auch in unserem Beitrag Persistent Storage für Docker Container und Shop Floor 4.0.

Die Energie- und Grundstoffindustrie wachsen zusammen, gleichzeitig beeinflussen Schwankungen in der Bereitstellung regenerativer Energien zunehmend die Produktionsprozesse. Das Leistungszentrum DYNAFLEX® entwickelt flexible Lösungen und Systemvorschläge sowie Betriebs- und Geschäftsmodelle für nachhaltige cross-industrielle Netzwerke. Mit einem interaktiven Exponat zeigt das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) auf der Hannover Messe 2019 ein Beispiel aus der Praxis. Das Exponat, das modellhaft die Akteure aus Energie- und Produktionssystemen darstellt und ein Netzwerk symbolisiert, ist mit QR Tags ausgestattet. Scannt der Anwender einen Tag per Tablet oder Smartphone ein, wird per »Augmented Reality« automatisch der digitale Zwilling, also ein virtuelles Abbild mit Zusatzfunktionen und -informationen, angezeigt. Messeauftritt vom Fraunhofer UMSICHT auf der Hannover Messe 2019, Stand C22, Halle 2.  http://s.fhg.de/umsicht-hmi-2019

Hewlett Packard Enterprise (HPE) zeigt in Halle 6, Stand A40 verschiedene Lösungen für die datengetriebene Fertigung, die eine intelligente Produktion, agil, autonom und vorausschauend ermöglicht. Die zukünftige Fertigung ist vernetzt, automatisiert und digital getrieben und die Produktionsabläufe (OT) und IT greifen immer mehr ineinander. HPE zeigt mit seinen Partnern die geschäftliche Relevanz auf, um die Produktion zu optimieren, die Effizienz der Lieferkette zu steigern und Ausfallzeiten zu reduzieren. Zu sehen ist auch eine ‘Produktionslinie’ live, bei der Sie erfahren können, wie HPE und seine Partner zusammen durch Integration und Prozessautomatisierung die Fertigung intelligenter machen.

Die Riello Power Systems GmbH zeigt Trafolose USV-Serie mit Wirkungsgrad bis zu 96,6 Prozent: Neues Modell mit 400 kVA/kW ermöglicht Erhöhung der Gesamtleistung auf 3,2 MW mittels Hot-System-Expansion. Ausführung mit erhöhtem Schutzgrad von IP 31 verfügbar. Auf der Hannover Messe 2019 können die verschiedenen Systeme wie NeXtEnergy (USV-System), SPS (Speichersystem) und BSV (Batteriegestütztes Zentrales Stromsicherheitsversorgungssystem) in Halle 13 an Stand C97 besichtigt werden. Für erste Gespräche und konkrete Anfragen steht das Riello-Messeteam interessierten Besuchern zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.riello-powersystems.de.

FAST LTA erstmals auf der Hannover Messe: Der Spezialist für Produkte und Dienste zur Speicherung großer Datenmengen mit integrierter Datensicherung, zeigt dort aktuelle Einsatzszenarien für die Datensicherung und Archivierung am Stand des Vertriebspartners GID in Halle 6, Stand A54. Nachdem FAST LTA bisher als Aussteller die CEBIT fest im Programm hatte, werden die Backup- und Archivierungslösungen nun auf der Weltleitmesse der Industrie präsentiert. Über 10 Jahre Erfahrung und tausende Installationen im Bereich der revisionssicheren Archivierung bilden die Grundlage der sicheren Speichersysteme des Münchner Herstellers. Die Zertifizierung durch KPMG ermöglicht die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zur rechtskonformen Archivierung sowie die Anforderungen der EU-DSGVO nach Datenintegrität und “Recht auf Löschung”. Die enge Zusammenarbeit mit führenden Lösungsanbietern aus den Bereichen Healthcare (PACS, KIS, RIS), öffentliche Verwaltung, Dokumentenmanagement-Systemen (DMS) und Backup & Recovery garantiert laut FAST LTA eine reibungslose Integration.