Investitionen in DataOps-Strategien und Technologien sind global auf dem Vormarsch

München, Starnberg, 06. Febr. 2019 - Neue Studie zeigt: 90 Prozent der befragten Datenexperten beabsichtigen, ihre Investitionen in DataOps für 2019 deutlich zu erhöhen...

Zum Hintergrund: DataOps stellt eine automatisierte, prozessorientierte Methodik dar, die von Analyse- und Datenteams verwendet wird, um die Qualität zu verbessern und die Zykluszeit der Datenanalyse zu verkürzen (Quelle: Wikipedia Englisch). Folgt man dem Forschungs- und Beratungsunternehmen 451 Research, planen Unternehmen weltweit bedeutende Investitionen in dem Bereich DataOps. Diese und weitere Erkenntnisse gehen aus der neuen Studie „DataOps Lays the Foundations for Agility, Security and Transformational Change" von 451 Research hervor, die sich mit den Strategien zur digitalen Transformation 2019 befasst.

In der Umfrage gaben 86 Prozent der Teilnehmer jedenfalls an, ihre Investitionen in DataOps-Strategien und -Plattformen innerhalb der nächsten 12 Monate zu erhöhen. 92 Prozent erwarten, dass die DataOps-Technologie einen nachhaltig positiven Einfluss auf den Geschäftserfolg ihres Unternehmens haben wird. Matt Aslett, Research Vice President, Data, AI und Analytics bei 451 Research, beschreibt DataOps als „die Koordination von Menschen, Prozessen und Technologien, um agile und automatisierte Ansätze für das Datenmanagement in Unternehmen zu fördern und so Geschäftsziele zu erreichen..."

Interviews mit Führungskräften und Datenexperten aus Banken, dem Finanz- sowie Gesundheitsweisen, Handel und anderen Sektoren zeigen demnach, dass alle Branchen vor ähnlichen Herausforderungen stehen: Zum einen steht Innovation ganz oben auf der Tagesordnung, um jederzeit schnell auf Kundenwünsche reagieren zu können und um im globalen Wettbewerb nicht das Nachsehen zu haben. Zum anderen muss die Einhaltung der neuen, geografisch unterschiedlichen Datenschutzbestimmungen jederzeit gewährleistet sein. Aus der Studie geht hervor, dass die befragten Führungskräfte auf DataOps-Strategien setzen, um diese Herausforderungen zu meistern und um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.

Die Ergebnisse zeigen, dass globale Unternehmen davon ausgehen, dass DataOps zur Lösung von Compliance- und regulatorischen Herausforderungen, der Beschleunigung entscheidender Initiativen zur digitalen Transformation, sowie zur Steigerung ihres Wettbewerbsvorteils in der heutigen, digitalen Wirtschaft beitragen wird. Kommentar Ashvin Parma, Vice President bei Capgemini: „Daten gleichzeitig sicher und zugänglich zu machen erweist sich als größte Hürde im digitalen Zeitalter. Wir sind uns einig, dass viele Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einem DataOps-Ansatz datenbezogene Herausforderungen meistern können, in einer Geschwindigkeit die wettbewerbsfähig ist.“

Zitatauszug Chris Cook, CEO von Delphix: „Wir sehen eine steigende Nachfrage nach DataOps-Plattformen von einigen der größten Unternehmen der Welt, um die Bereitstellung von Daten schnell und sicher gewährleisten zu können und so kontinuierliche Innovationen und Erfolge in der digitalen Wirtschaft zu fördern.“ Die Delphix Dynamic Data Plattform** wurde laut Unternehmensangaben entwickelt, um Daten aus der Cloud oder aus On-Premise-Umgebungen miteinander zu verbinden, zu virtualisieren, zu sichern und zu verwalten.


Abb. 1: State of Data (Bildquelle / Auszug aus: DataOps Infographic (siehe PDF Anlage unten), Data is the currency of the digital economy, but getting access to data is challenging / Delphix Dynamic Data Plattform**).


Compliance und die schnelle Einführung von DataOps - Die Studie identifiziert die wichtigsten datenbezogenen Herausforderungen von Unternehmen:

  1. Lange Wartezeiten bei exponentiell wachsenden Datenmengen
  2. Steigende Komplexität bei der Verwaltung unterschiedlicher Datenquellen
  3. Langsame und riskante Cloud-Migrationen
  4. Zunehmende Sicherheits- und Compliance-Bedenken

In der Befragung ergaben sich insbesondere die Schwerpunkte Compliance und Sicherheit: Fast drei Viertel der Befragten gaben diese als wichtigste Vorteile von DataOps an. Die Teilnehmer erwarten, dass neue DataOps-Technologien die Brücke zwischen dem Innovationsdruck auf der einen und den Anforderungen durch die DSGVO, CCPA oder anderen Datenschutzbestimmungen auf der anderen Seite, schlagen können.

Fazit: Aslett und sein Team von 451 Research jedenfalls resümieren, dass DataOps fester Bestandteil einer modernen Datenstrategie sein muss. Wenn Unternehmen mittels der Entwicklung und Bereitstellung datenbasierter Anwendungen oder -Entscheidungsfindung einen Business-Nutzen schaffen wollen, werden agilere und automatisierte Herangehensweisen an die Provisionierung von Datenbanken sowie das Datenmanagement benötigt. Diese Lösungsansätze müssen schnell auf die Geschäftsanforderungen von Unternehmen anpassbar sein.