Welche Workloads auf welcher Cloud? Neuer HPE Right Mix Advisor hilft Antworten zu finden

Böblingen, Starnberg, 29. März 2019 - Das Angebot unterstützt mithilfe von HPE Pointnext, Experten und Algorithmen, hybride Cloud Strategien zu implementieren...

Zum Hintergrund: Unternehmen fällt es oft schwer, ihren individuellen hybriden Mix zu bestimmen; zum einen, weil ihre IT-Umgebungen komplex sind und weil sich die Technologien bzw. geschäftlichen Anforderungen schnell ändern. HPE Right Mix Advisor - letzte Woche offiziell angekündigt - bietet einen systematischen Ansatz, um dieses Problem lösen zu helfen. Das neue Angebot beruht nach Angaben der Entwickler auf der Erfahrung von über eintausend Hybrid-Cloud-Projekten und Best Practices von Cloud Technology Partners und RedPixie – zudem werden Werkzeuge von iQuate für die automatische Discovery und das Service Mapping eingesetzt.

HPE Right Mix Advisor liefert Empfehlungen, welche Workloads und Anwendungen auf einer Public Cloud, und welche auf einer Private Cloud betrieben werden sollen. Unternehmen sollen dadurch den richtigen hybriden Mix, der ihre geschäftlichen, rechtlichen und technischen Anforderungen am besten erfüllt, erreichen können. Millionen von Datenpunkte werden mittels der Lösung dabei in der IT-Umgebung des Kunden gesammelt, etwa aus ServiceNow-Konfigurationsdatenbanken und aus externen Quellen wie den Preismodellen von Cloud-Anbietern.

In einem Projekt wurden nach Angaben von HPE zum Beispiel neun Millionen IP-Adressen aus sechs Rechenzentren untersucht. Zusammen mit der IT-Abteilung des Kunden analysieren Experten von HPE Pointnext diese Daten mithilfe proprietärer Algorithmen. Das Ergebnis ist eine objektive, datenbasierte Empfehlung für die Platzierung der Workloads und ein Implementierungs-Plan. HPE Pointnext unterstützt zudem bei der Umsetzung des Plans und bei der kontinuierlichen Optimierung der hybriden Umgebung. Der HPE Right Mix Advisor hilft Unternehmen damit:

  • Migrationen in Wochen statt in Monaten durchzuführen
  • Das Risiko der Migration zu minimiere,
  • Die Kosten der Migration und die Kosten nach der Migration kontrollieren
  • Fundierte Investitions-Entscheidungen zu treffen.

Die Migration der richtigen Workloads in eine möglichst optimal gemischte hybride Umgebung führt laut einer Untersuchung typischerweise zu einer Reduktion der Gesamtbetriebskosten um 40 Prozent. [1] In vielen Fällen stellen die Experten von HPE Pointnext in Kundenprojekten fest, dass mehr als die Hälfte der Anwendungen auf eine Public oder Private Cloud migriert werden sollte, während der Rest durch Automatisierung und As-a-Service-Modelle „Cloud-ähnlich“ gemacht werden kann. HPE Right Mix Advisor ist ein Bestandteil von HPEs Composable-Cloud-Strategie, die CIOs in die Lage versetzen soll, ihre gesamte IT-Umgebung mit der Schnelligkeit, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Cloud auszustatten.

Querverweis: Aus Storagesicht interessant… Mithilfe von Flash und Data Analytics lassen sich Workloads in der Performance verbessern sowie auch riesige Datenmengen, wie sie durch IoT erzeugt werden, verwalten, überwachen, speichern und analysieren.


Abb. 1: 18-Month TCO for an enterprise manufacturing and software company highlighting growth to a 25% savings (Bildquelle: CTP Doppler Survey [1])

[1] “Cloud Economics – Are You Getting the Bigger Picture?”, CTP Doppler Survey

Herstellerlink > Weitere Informationen zu HPE Right Mix Advisor