Podcast: Lösungen zum Management unstrukturierter File-Daten on-premise und in der Cloud

München, Starnberg, 05. Sept. 2023 - Im Gespräch mit Experten der Firmen Cloudeteer und NASUNI; Übersicht zu aktuellen Herausforderungen und kundenseitigen Antworten...

Um was geht es in diesem Beitrag? File-Daten Speicherdienste im Cloud-Zeitalter erfreuen sich einer verstärkten Nachfrage. Die Gründe liegen kundenseitig primär in der Notwendigkeit begründet, IT-Infrastrukturen so zu verändern und zu modernisieren, dass unter dem Strich für das Unternehmen - sowohl on-premise als auch in der Cloud - ein deutliches Mehr an Flexibilität und Vereinfachung resultiert. Dies gilt ebenfalls für Themen wie Backup-Restore und Datenschutz im Zusammenhang mit Cyberbedrohungen durch Ransomware & Co. Im Umfeld des Managements von unstrukturierten Daten generell besteht kundenseitig Handlungsbedarf, gerade was die IT-Kosten- und Budgetseite (CAPEX, OPEX) betrifft.

 

Gesprächspartner der PODCAST-Episode unter Einbeziehung der Lösung der Anbieters NASUNI sind Matthias Bretag, Chapter Lead Azure und Multicloud Consultant bei Cloudeteer, Microsoft- und Nasuni-Lösungspartner, zusammen mit Markus Warg, Field Technical Director EMEA bei Nasuni. Moderation und Fragen: Norbert Deuschle, Storage Consortium.

 

Foto: Matthias Bretag, Chapter Lead Azure und Multicloud Consultant bei Cloudeteer (Bildquelle: Cloudeteer)


Foto: Markus Warg, Field Technical Director EMEA bei Nasuni (Bildquelle: NASUNI)

 


Beitrag bei Apple Podcasts hören: Link > https://podcasts.apple.com/de/podcast/l%C3%B6sungen-zur-unstrukturierten-file-datenverwaltung/id81294878?i=1000626788267

 

Themengebiete, die im Podcast ausführlich behandelt werden:

  • Entwicklungen zeigen, dass sich der Speicherbedarf im unstrukturierten Bereich in den nächsten Jahren mehr als verdoppeln kann. Klassisches NAS wurde dafür nicht entwickelt. Wie sollten Kunden im Kontext eines weiter steigenden Kapazitätsbedarf darauf reagieren. Stichworte: mehr Flexibilität, Vereinfachung, Kostenreduzierung.
  • Gründe weshalb die Nasuni Lösung über die Firma Cloudeteer als Lösungspartner verkauft wird. Stichworte: Abgrenzung, Erweiterung und Ergänzung zu Lösungen wie z.B. von Microsoft mit Azure Files etc.
  • Klassische Backup-Ansätze bringen bei einer großen Mengen an unstrukturierten Filedaten eine Reihe von Herausforderungen mit sich. Typisches Problem im Bereich Backup-Restore: Wie können auch PB’s an Daten in möglichst kurzer Zeit - und zwar möglichst ohne Lösegeld zu zahlen (!) nach einer Verschlüsselungsattacke schnell wiederhergestellt werden?
  • Weitergehende Ansätze zum Schutz vor Cyberangriffen im Bereich der Public Cloud. SAS-basierte NASUNI NAS-Plattform als Lösungsansatz zum schnellen Restore nach Verschlüsselungsangriffen.
  • 
Erweiterte Filezugriffe im Hinblick auf den geschäftlichen Mehrwert und nicht nur die IT (Technik). Stichwort: Information als zentraler Unternehmenswert; Mehrwerte aus unstrukturierten Daten erzeugen.
  • Objekt Storage als technisches Element in der Public Cloud hat die Datenspeicherung in einen Service verwandelt. Prozesse der Datenspeicherung transformieren damit von einer CAPEX-dominierten Funktion zu einer vorhersehbaren Betriebsausgabe, OPEX.
  • Das Nasuni Datenservice-Modell transformiert traditionelle Datei-Infrastrukturen mit einer Reihe von spezifischen Services und mit der Möglichkeit, einen oder auch mehrere Cloud-Anbieter zu wählen. Die Filedaten werden in einem skalierbaren Cloud-Objektspeicher konsolidiert. Der Lösungsansatz ersetzt herkömmliche Network Attached Storage und Backup & Disaster Recovery Infrastrukturen durch eine Cloud-native SaaS-Lösung und transformiert die Filedaten-Speicherung von CAPEX hin zu OPEX und damit zu einem Service-Modell.


Fazit: IT-Verantwortliche stehen unter Druck, ihre Datei-Infrastrukturen skalierbar zu erweitern, flexibler zu gestalten und zu vereinfachen. Themen wie Ransomware, Remote- oder Home Office, RZ-Konsolidierung, hybride und Multi Cloud Deployments, teils komplexe Migrationen, Datenreplikation für D/R-Zwecke, sichere Backups, verstärkte Umweltauflagen sowie Compliance-Initiativen. Die „richtige“ Speicher-Strategie im Bereich der File-Daten kann helfen, die potentielle Lücke zwischen Datenwachstum und IT-Budgets zu schließen.

 

Querverweis:

Unser Beitrag > Verteilte Filesysteme und Objektspeicher: Trend zu mehr Datenschutz und Konsolidierung

Unser Beitrag > Cloud-native Ransomware-Wiederherstellung mit neuen Nasuni-Services und Microsoft Sentinel

Unser Beitrag > Herausforderungen von SaaS-Anwendungen in Bezug auf Backup- und Wiederherstellung