Tape-Technologien als Rückversicherung gegen Ransomware und ausufernde Speicherkosten

München, Starnberg, 10. Okt. 2019 - Datenwachstum und -sicherheit sind nach wie vor zentrale Herausforderungen; Tape als Teil einer skalierbaren Backup- und Archivstrategie…

Zum Hintergrund: Die Fähigkeit von Bandtechnologien, eine sichere, nachhaltige (stromlos) und kosteneffektive Alternative zu anderen Backup- und Archivierungslösungen - auch über Cloud-Angebote hinweg - zu liefern, zeichnet das Medium LTO und die damit verbundenen Technologien wie LFTS (linear tape filesystem)** neben anderen Tapelösungen aus. Da je nach Anwendungsprofil auf online-Daten bereits nach kurzer Zeit oft kaum mehr zugegriffen wird, werden aus „heissen“ über die Zeit „kalte" Daten; und diese liegen dann weiterhin auf relativ teuren Primärspeichern wie z.B. Flash. IDC schätzt, dass rund 40% von 7,5 ZB erzeugten Daten weltweit kommerziell relevant sind; davon sind 60% kalte Daten und werden erst nach >30 Tagen wieder abgerufen. (1) Damit stellen sie Kandidaten zur Auslagerung auf Tape dar - entweder on-prem im Rechenzentrum oder in der Cloud.

Ransomware und Tape

Gerade im Zuge der zunehmenden Digitalisierung ist neben dem starken Anstieg an unstrukturierten Daten der Wert von älteren Daten zu berücksichtigen, d.h. neben der online-Speicherung auf (distributed) File- und Objektstorage Systemen werden kosteneffiziente und sichere Archivstrategien (z.B. eMail Archive) wichtiger. Tape ist derzeit wohl der niedrigste Kostenfaktor für die Speicherung auch sehr großer Datenmengen mit den besten Gesamtbetriebskosten (TCO). Dies führt zu einem Tiering-Ansatz für Backup- und Archivierungsprojekte sowie als "last line of defense" bei Cyberattacken (air-gap) und ermöglicht so den jeweils richtigen Schutzansatz für die jeweilige Kategorie an Daten, die gespeichert und abgesichert werden müssen. Hierzu stellt übrigens die Datenklassifizierung einen zentraler Aspekt dar, der leider viel zu oft vernachlässigt wird.

Da wie erwähnt die Anforderungen an die Datenspeicherung weiter steigen, sind die Unternehmen bestrebt, Archivierungskapazitäten bei gleichzeitiger Minimierung der Gesamtkosten zu erhöhen. Während Anwender ein zunehmendes Interesse an disk-basierten Systemen und Cloud-Speicher für die Langzeitspeicherung und Datenschutz zeigen, ergab eine aktuelle ESG-Umfrage jedoch auch, dass knapp die Hälfte der Befragten weiterhin Bänder für die Langzeitspeicherung einsetzen. (2)

LTO Ultrium-Technologie und Roadmap

Das LTO-Konsortium (bestehend aus HPE, IBM und Quantum) hat die LTO Ultrium-Technologie-Roadmap erstellt, um seinen Kunden einen offenen Standard über mehrere Generationen von hochleistungsfähigen Bandmedien anzubieten. Die neueste Generation, LTO-8, bietet Kassetten mit bis zu 12 TB nativem Speicher und bis zu 30 TB komprimiertem Speicher (bei einem Kompressionsverhältnis von 2,5:1). LTO-8-Bandmedien können eine Datenübertragungsrate von bis zu 360 MB/sec (750 MB/sec bei komprimierten Daten) unterstützen und ermöglichen liefern hohe Streaming-Performance beim Speichern und dem Zugriff auf die Daten.

Wirtschaftliche Vorteile beim Einsatz von Tape

Der Economic Validation Prozess von ESG ergab, dass der Einsatz der LTO-8-Technologie Kosteneinsparungen und Möglichkeiten bietet, die zu einem höheren wirtschaftlichen Nutzen führen. Dabei wird gezeigt, dass die LTO-8-Technologie Unternehmen in drei Hauptbereichen unterstützt. Dies gilt insbesondere für die folgenden drei Bereiche:

  1. Geringere kapazitive Aufwendungen, insbesondere für Hardware und Tapemedia-LTO-8-Technologie - diese führen zu einer höheren Zuverlässigkeit und niedrigeren Kosten von Bandmedien und ermöglichen es Unternehmen, die Hardwarekosten in ihrer Speicherinfrastruktur zu senken. Die höhere Kapazität von LTO-8-Medien kann die Betriebskosten senken, da mehr Daten auf weniger Bändern gespeichert werden können (siehe auch LTO-Roadmap unten).

  2. Reduzierte Betriebskosten, einschließlich Verwaltung, Support, Wartung, Infrastruktur und Datenmigration - Da ein Unternehmen Tape-Kassetten mit höherer Kapazität einsetzen kann, wird weniger Platz im Rechenzentrum verbraucht. Der kleinere Platzbedarf im Rechenzentrum reduziert den Wartungsaufwand und Support; zudem reduziert sich die Zeit, die IT-Abteilungewn für die Verwaltung und das Management von Bandspeichern aufwenden müssen.

  3. Erhöhte Betriebszeiten, weniger Ausfälle bei mehr Benutzerproduktivität - die Zuverlässigkeit und die hohen Übertragungsraten von LTO-8-Bändern können Unternehmen bei konstant hohen Betriebszeiten und niedrigeren Recovery Point Objectives (RPOs) und Recovery Time Objectives (RTOs) helfen; Daten sind auf Tape weniger anfällig für Datenverluste, d.h. Benutzer können produktiver arbeiten, da sie bei Bedarf konsistenten Zugriff auf die Daten haben.


Abb. 1: Linear Tape Open (LTO) Ultrium Roadmap (Bildquelle: LTO.org)


Hintergrundinformationen:

Mit Hilfe des Economic-Value-Modells quantifizierte das ESG Lab zusätzliche Einsparungen, die ein Unternehmen mit der LTO-8-Technologie erzielen kann. Die Analyse basiert nach vorliegenden Angaben auf der Bewertung der LTO-Technologie durch ESG, Interviews mit technischen Interessengruppen in den Mitgliedsorganisationen des LTO-Konsortiums (HPE, IBM und Quantum), zusätzlichen qualitativen und quantitativen Marktforschungen von ESG.

Link > Zusammenfassender ESG-Bericht zur Quantifizierung des wirtschaftlichen Nutzens der LTO-8 Technologie (Quelle: Quantifying the Economic Benefits of LTO-8 Technology, August 2018 von The Enterprise Strategy Group, Inc. Author: Alex Arcilla, Validation Analyst).

Hier geht es um mögliche direkte und indirekte Kosten- und nutzungsbedingte Einflussfaktoren, die man berücksichtigen sollte, wenn die LTO-8-Technologie mit Preisen (Stand 2018) einer All-Disk- bzw. All-Cloud-Speicherlösung verglichen wird. Daraus resultiert ein TCO/ROI-Modell, welches prognostiziert, dass ein Unternehmen mit 1.000 TB an gespeicherten Daten, die mit einer Rate von (nur) 10% jährlich wachsen, mit Hilfe von mit LTO-8 Tape über einen Zeitraum von zehn Jahren Einsparungen und Vorteile von insgesamt mehr als 13,5 Mio. US-Dollar erzielen kann - verglichen mit einer Komplettlösung für Festplatten. Die LTO-8-Lösung bietet laut Analyse eine zu erwartende TCO, die 86% niedriger sein soll als die der All-Disk-Lösung... Angesichts der Cloud-Ausgangskosten, die mit dem Datenabruf aus Cloud-basierten Speichern verbunden sind, wird geschätzt, dass die von der LTO-8-Lösung erwartete TCO 34% der gesamten Cloud-TCO über den (zehnjährigen) modellierten Zeitraum beträgt.


Weitere Quellen:

(1) IDC estimates that the global datasphere will exceed 175 ZB by 2025, with a 30 percent CAGR. Reinsel, D. (2018, November). The Digitization of the World from Edge to Core. Retrieved from > https://www.seagate.com/files/www-content/our-story/trends/files/idc-seagate-dataage-whitepaper.pdf

(2) ESG-Research Report 2017, Trends in der Modernisierung des Datenschutzes, Februar 2017. Siehe auch: ESG-Whitepaper, Analyse des wirtschaftlichen Wertes von LTO-Bändern zur langfristigen Datenspeicherung, Februar 2016 (der ESG Economic Validation Summary Report wurde vom LTO-Konsortium in Auftrag gegeben und wird unter Lizenz der ESG vertrieben).

Querverweise zum Thema: